endometriose seminare

Endometriose Seminare

Endometriose Seminare / Programme zur Patientenschulung werden vorrangig entwickelt, um den eigenverantwortlichen Umgang der Patienten insbesondere bei chronischen Erkrankungen zu verbessern. Als Ziele werden die Vermittlung von Wissen, die Verbesserung der Krankheits- und Behandlungseinsicht, die Vermittlung sozialer Fähigkeiten zur Krankheistbewältigung, die Verbesserung der Selbstwahrnehmung und auch die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und des selbstbestimmten Umgangs mit der Erkrankung und ihre Folgen definiert.
Die Erkrankung Endometriose ist mit einigen Aspekten behaftet, die häufig zu Enttäuschung und Frustration bei den betroffenen Frauen führen.

Diese Besonderheiten sind:

  • Tabuerkrankung
  • wenig Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und im Umfeld der erkrankten Frauen
  • hohe Komplexität der Erkrankung und der Folgen
  • hohe Chronizität, langwieriger, unregelmäßiger Verlauf mit wechselnden Befindlichkeiten
  • schlechte Prognose, Progredienz
  • keine kausale Therapie verfügbar, hohe Belastung durch die Therapie
  • schlechte Erfahrungen, Unterschätzung des Schweregrads, Therapienebenwirkungen, fehlende Informationen

Um diesen negativen Erfahrungen entgegen zu wirken, wurde ein ambulantes Seminar für Frauen mit Endometriose entwickelt.
Die nächsten Termine und die Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Mit Einführung des Seminares für Frauen mit Endometriose wird ganz konkret die Verbesserung der medizinischen Versorgung angestrebt. Aus Sicht der Patientinnen stehen neben der Symptomverbesserung Kriterien wie Wohlbefinden, seelische Gesundheit und Lebensqualität im Vordergrund. Aber auch der Erhalt bzw. die Verbesserung der Leistungsfähigkeit zur Bewältigung der alltäglichen Arbeiten in Beruf und Familie sind erklärte Ziele der Schulung. Dahinter steht das Erlernen angemessener Verhaltensweisen selbstgesteuerten Handelns. Die Verbesserung der Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten dient der Vermeidung eines chronifizierten Krankheitsbildes. Vermittelt werden Kenntnisse zur Krankheit und deren Behandlung sowie praktische Kompetenzen im Alltag, die die Teilnehmerinnen zu einem verbesserten Selbstmanagement und Empowerment befähigen.

Im Rahmen des Endometriose-Seminars sollen folgende Ziele angestrebt werden:

  • Kennenlernen der eigenen Ressourcen und Potenziale zur Bewältigung der Krankheit
  • Veränderung der Arzt-Patient-Beziehung, Entscheidungsfindung
  • Anstoß eines Prozesses, in dem Betroffene ihre Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen
  • Anregung zur Entwicklung von Therapiezielen

Leitperspektive ist die selbstbestimmte Bewältigung und Gestaltung des eigenen Lebens mit der Krankheit.

Aufgrund der veränderten Lebenssituation kann es erforderlich sein, die eigene
Lebensperspektive zu überdenken und neue Ziele oder Lebensinhalte für die individuelle Situation zu finden.

Folgende helfende Fragen wurden speziell für Frauen mit Endometriose entworfen:

  • Welche emotionalen Befürfnisse habe ich?
  • Welche beruflichen oder privaten Veränderungen wären für mich wirklich förderlich?
  • Gibt es Konkurrenzen oder Konflikte, aus denen ich mich nicht befreien kann?
  • Bin ich bereit, Veränderungen einzuleiten?
  • Bekomme ich genügend Ruhe?
  • Glaube ich daran, dass ich die Macht habe, meine Lebensbedingungen zu verändern?

Die Beantwortung dieser Fragen kann Ihnen dabei helfen, Ihre aktuelle Situation besser einzuschätzen und notwendige Veränderungen anzugehen.

 

Privat

Du bist nicht berechtigt, dieses Forum zu sehen.