inhalte eines rehabilitationsverfahrens

Inhalte eines Rehabilitationsverfahrens

Es gibt verschiedene Kliniken, die mit einem ganzheitlichen Therapiekonzept arbeiten, welches sich an den spezifischen Bedürfnissen von Endometriose-Patientinnen orientiert. Das besondere an diesen Konzepten ist die Verknüpfung schulmedizinischer Therapien und weiteren Verfahren wie Bewegung und Sport, Entspannung, Kreativtherapie oder Ernährungsberatung. Daher arbeiten in den Kliniken Schulungsteams, bestehend aus Fachleuten aus verschiedenen Bereichen (Gynäkologie, Physiotherapie, Sozialarbeit, Pflege und Psychologie) zusammen.

Die einzelnen Inhalte eines Rehabilitationsverfahrens bei Endometriose können Sie dem beigefügten Bild entnehmen (zur Vergrößerung anklicken).

inhalt eines rehabilitationsverfahrens grafik
inhalt eines rehabilitationsverfahrens

Rehabilitation beinhaltet eine qualifizierte medizinische, psychologische und sozial-medizinische Betreuung. Dieses wird auf zwei Ebenen, der körperlichen (somatischen) und der psychisch-kognitiven Ebene umgesetzt.

Auf der somatischen Ebene zielt Rehabilitation auf:

  • die Stärkung von Becken, Rücken und Bauchdecke,
  • die Linderung von Narben- und Adhäsionsbeschwerden sowie der Reizdarmsymptomatik,
  • Resorptionsförderung von Restinfiltraten,
  • die vegetative Stabilisierung,
  • die Steigerung der körperlichen Kondition und Belastbarkeit,
  • die Balance von Aktivität und Entspannung sowie
  • die Rückgewinnung einer positiven Körperwahrnehmung.

Mögliche Themen der psychisch-kognitive Ebene:

  • Reduktion von Hilflosigkeit und Aktivismus,
  • Verbesserung der Copingstrategien,
  • Stärkung gesundheitsfördernden Verhaltens,
  • Empowerment,
  • Wiedergewinn von Lebensfreude,
  • Schmerzkontrolle,
  • Umgang mit Weiblichkeit,
  • Partnerschaft und Sexualität,
  • Kinderwunsch,
  • Orientierung geeigneter Therapien,
  • Verbesserung der Compliance und
  • Vermeidung eines chronifizierten Verlaufs der Erkrankung.

Es wird deutlich, dass eine medizinische Rehabilitation nicht nur die Symptome des Krankheitsverlaufs und die Folgen der Operationen versucht zu lindern, sondern auch psychische und emotionale Bereiche anspricht.

Medizinische Aspekte einer rehabilitativen Maßnahme sind daher Heilung oder Wiederherstellung von Leistungsfähigkeit und Erhalt der Erwerbsfähigkeit. Aus psychologischer Sicht zielt Rehabilitation auf Krankheitsbewältigung, Selbstkontrolle, eigenverantwortlichen Umgang mit der Krankheit sowie Stressbewältigung. Sozialmedizinische Beratung setzt an, um ein selbstbestimmtes Leben und Erwerbsfähigkeit zu ermöglichen mit dem Ziel einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden (oder zu erhalten) und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Rehabilitation kann aber nur gelingen, wenn der Patient die Bereitschaft mitbringt, aktiv an den Maßnahmen mitzuwirken.

 

Privat

Du bist nicht berechtigt, dieses Forum zu sehen.