insea

INSEA Seminar

INSEA – Gesund und aktiv mit chronischer Krankheit leben

Im Jahr 2006 wurde an der Medizinischen Hochschule Hannover die erste deutsche Patientenuniversität gegründet. Sie ist eine unabhängige Bildungseinrichtung, die von zahlreichen Wissenschaftlern, Lehrenden und Studierenden getragen wird.

Seit diesem Jahr wird das Angebot der Patientenuniversität um das Kursprogramm INSEA „Gesund und aktiv leben“ erweitert. Bei dem INSEA-Programm handelt es sich um die deutsche Version eines erfolgreichen amerikanischen Programms, dem sogenannten „Chronic Disease Self-Management Program“ (CDSMP), das an der Universität Stanford entwickelt und immer wieder getestet wurde. Hier konnte nachgewiesen werden, dass bei den teilnehmenden Personen die Lebensqualität sehr verbessert wird und dass die Energie, aber auch das Gefühl der Selbstwirksamkeit und das psychische Wohlbefinden gesteigert werden. Erschöpfung und soziale Isolation nahmen dagegen ab. Auch verbessert sich die Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten. Im Rahmen eines mit öffentlichen Mitteln geförderten Projektes wird die Einführung des INSEA-Programms in Deutschland untersucht.

Die nächsten Kurse für das allgemeine INSEA Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

INSEA-Angebot für Frauen mit gutartigen Unterleibserkrankungen

Ein Kurs wird ausschließlich für Frauen mit nicht-onkologischen, d.h. gutartigen Unterleibserkrankungen – insbesondere Endometriose – angeboten.

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung – wie z.B. Endometriose – ist nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag. Chronische Erkrankungen bedeuten auch eine lebenslange Anpassung an diese Erkrankung – für die Betroffenen, aber häufig auch für ihre Angehörigen. Diese Anpassung geht mit zahlreichen Herausforderungen im Alltag einher und erfordert, dass sich die Menschen aktiv um ihren Gesundheitszustand kümmern, sie soweit wie möglich ihren normalen Aktivitäten nachgehen und damit umgehen lernen, dass es körperliche und emotionale Höhen und Tiefen gibt. Eine Unterstützung hierbei kann ein aktives Selbstmanagement sein. Was das bedeutet und welche Strategien und Instrumente hier nützlich sind, vermittelt der neue Kurs.

Kursinhalte

In den Kursen lernen die Teilnehmerinnen Wege und Methoden kennen, die sie dabei unterstützen, mit der Erkrankung so gut wie möglich zu leben. Besondere Bedeutung kommt dem intensiven Austausch der Teilnehmerinnen untereinander zu. Genauso zentral sind die gemeinsame Arbeit an zu erstellenden Handlungsplänen sowie die Reflektion über deren Umsetzung bzw. mögliche Schwierigikeiten bei der Umsetzung von Problemlösungsstrategien.

Themen sind u.a.:

  • Individuell mit Schmerzen umgehen
  • Nützliche Tipps im Umgang mit der Erkrankung
  • Sich auf einen Besuch bei der Ärztin oder dem Arzt vorbereiten
  • Entspannungsübungen
  • Ausgewogen, gesund und mit Genuss ernähren
  • Ihr persönliches Bewegungsprogramm
  • Sich selbst motivieren
  • Wege und Ideen, im Alltag kreativ mit Einschränkungen umzugehen
  • Selbstvertrauen im Umgang mit Krankheit stärken
  • Mit Medikamenten leben
  • Kommunikation mit Familie, Freunden und Fachpersonen
  • Ziele setzen

Weitere Informationen zum Selbstmanagementkurs INSEA finden Sie hier

Die nächsten INSEA Termine speziell für Frauen mit gutartigen Unterleibserkrankungen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Privat

Du bist nicht berechtigt, dieses Forum zu sehen.