schmerztherapie bei endometriose

Schmerztherapie

Symptome der Endometriose können eine Schmerztherapie notwendig machen. Das Leitsymptom bei Endometriose ist der wiederkehrende chronische Unterbauchschmerz. Je nach Lokalisation des Endometriose-Herdes kann die Ausprägung und die Intensität des Schmerzes variieren. So berichten die betroffenen Frauen über stark schneidende, stechende oder reißende Schmerzen im Unterbauch. Aber auch pochende Schmerzen und verstärkter Druck, insbesondere im unteren Rücken, sind häufig genannte Symptome. Typisch sind auch krampfartige Schmerzen während der Menstruation und brennende Schmerzen, die mit starkem Nachtschweiß einhergehen.
Schmerzen in Folge einer Endometriose können auch außerhalb der Menstruation auftreten, z.B. in der Zyklusmitte im Zusammenhang mit dem Eisprungs. Weitere Schmerzsituationen sind gynäkologische Untersuchungen und Geschlechtsverkehr. Bekannte Lokalisation der Schmerzen sind:

  • an den Eierstöcken (Schmerzen links- oder rechtsseitig im Becken)
  • im Uterus (so genannte Adenomyosis: Schmerzen zentral im Unterbauch)
  • an den Haltebändern (Schmerzen links- oder rechtsseitig mit Austrahlen in die Oberschenkel)
  • auf dem Bauchfell (Schmerzen je nach Lokalisation)
  • zwischen Darm und Scheide (Schmerzen ausstrahlend in den Rücken)
  • am Darm (Schmerzen beim Stuhlgang bzw. bei starken Blähungen)
  • an der Blase (Schmerzen beim Wasserlassen)
  • sehr selten in den Leisten, im Nabel, am Zwerchfell etc.

In der Medizin wird unterschieden zwischen akutem und chronischem Schmerz. Akuter Schmerz entsteht durch eine Gewebeschädigung als Folge von Entzündungen, Tumoren, Operationen, Verwachsungen, Adhäsionen oder Läsionen. Die Funktion des akuten Schmerzes besteht darin, den betroffenen Menschen über diese Gewebeschädigung zu informieren, damit eine Verhaltensänderung stattfindet, die dem Körper die notwendige Erholung erlaubt. Hält Schmerz länger als drei Monate an, spricht man von chronischem Schmerz. Dieser ist das Resultat eines komplexen Zusammenspiels verschiedener Körpersysteme. Nicht immer ist eine Gewebeschädigung die Ursache für chronischen Schmerz. Auch eine Veränderung der Signalwahrnehmung und der Verarbeitung der Schmerzinformation des Körpers kann die Ursache für chronische Schmerzzustände sein. Die Auslöser für chronischen Unterbauchschmerz sind vielfältig. Nicht selten leiden Frauen mit Endometriose an weiteren Erkrankungen, die mitunter ebenfalls Bauchschmerzen hervorrufen. Diese sind in jedem Einzelfall abzuklären.

 

Privat

Du bist nicht berechtigt, dieses Forum zu sehen.